Erfahrungen & Bewertungen zu InCoFin GmbH & Co.KG

Betriebshaftpflichtversicherungsvergleich

Tattooentfernung / Tattooentferner / Laserbehandlung

Wähle Deine Tätigkeit(en) aus:

Betriebshaftpflichtversicherung für Tattooentferner:

Tattooentfernung durch Laserbehandlung – lukrativer Job mit Risiken

Du hast Dich auf die Tattooentfernung spezialisiert. Du bist Kosmetiker/in, Hautarzt oder Tätowierer. Dann kennst Du die Situation, in denen Patienten oder Kunden unangenehm berührt, ihr Horrortattoo zeigen. Die Geschichten dazu sind meistens kurios. Tattoos als Körperschmuck sind trendy und werden gesellschaftlich immer mehr akzeptiert. Das freut insbesondere die Tattookünstler, die mit Sachverstand und Menschenkenntnis den begehrten Körperschmuck in die Haut einritzen. Gerade durch diese Akzeptanz kommt es immer häufiger zu Situationen, in denen der Tätowierer ein hässliches oder nicht mehr zeitgemäßes Tattoo durch ein Cover Up verschönern soll oder entfernen muß. Deshalb ist es sinnvoll im eigenen Tattostudio nicht nur das „Stechen“ an sich anzubieten, sondern auch die Möglichkeit Tattoos zu entfernen.

Die Laserbehandlung ist da der effektivste Weg.

Nicht ganz schmerzfrei, kostspielig und mit diversen Risiken verbunden. Verbrennungen während des laserns, allergische Reaktionen, Narben oder auch Infektionen der Haut sind mögliche unangenehme Nebenwirkungen für den Kunden und auch für Dich. Deshalb ist es ratsam sich selbst und Deine eventuellen Mitarbeiter mit einer speziellen Betriebshaftpflichtversicherung für Laserbehandlungen vor möglichen finanziellen Schäden zu schützen. Für rund 80 Euro im Monat kannst Du eine gute Betriebshaftpflichtversicherung für Laserbehandlungen als Tattooentferner abschließen. Allerdings sollten die einzelnen Anbieter genau verglichen werden.

Betriebshaftpflichtversicherung für Tattooentferner durch eine Laserbehandlung schützt Deine Existenz im Ernstfall

Eine Schmerzensgeldforderung, über mehrerer tausend Euro, weil die Laserbehandlung zur Tattooentfernung leider mit ein paar Brandblasen beendet wurde. Ein Missgeschick, dass Deine Existenz und die Arbeitsplätze Deiner Mitarbeiter nun bedroht. Hast Du eine Betriebshaftpflichtversicherung, die Schadensfälle durch Laserbehandlungen deckt, kannst Du erst mal etwas durchatmen. Viele Betriebshaftpflichtversicherungen für Laserbehandlungen gibt es nicht auf dem Markt, deshalb solltest Du überprüfen ob Deine Versicherung tatsächlich einen Schadensanspruch reguliert.

Solltest Du Tattooentfernungen durch Laserbehandlung in Deinem Studio oder ihrer Praxis jetzt erst anbieten wollen, lass Dich sich am besten vom einem unabhängigen Experten über die besten Anbieter informieren. Entscheidend für eine gute Betriebshaftpflicht für Laserbehandlungen ist immer das Kleingedruckte im Vertrag, für einen optimalen Schutz deinerseits. Gerade Laserbehandlungen sind mit vielen Risiken verbunden. Das sprengen/lasern der Farbpigmente benötigt oft mehr Sitzungen, wie ursprünglich gedacht. Oft ist es während der Behandlung erst erkennbar ob die Tattooentfernung durch Laserbehandlung komplikationslos gelingt. Nebenwirkungen oder schlechte Abheilung der Haut der Haut, weil der Kunde selbst unachtsam war können schnell zu Streitigkeiten führen. Deshalb ist eine Betriebshaftpflicht für Laserbehandlungen gerade in den ausführenden Berufszweigen eine der wichtigsten Investitionen.

Warum macht eine Betriebshaftpflicht für Laserbehandlungen als Tattooentferner Sinn?

In den letzten Jahren hat es sich gezeigt, dass die Laserbehandlung zur Entfernung dauerhafter Tattoos am effektivsten ist. Im Schnitt muß für eine Tattooentfernung zwischen 500 Euro und 3000 Euro bezahlt werden. Eine Laserbehandlung, stellt wie das Tätowieren an sich einen Eingriff in den menschlichen Körper dar und ist mit nicht kalkulierbaren Risiken verbunden. Neben offensichtlichen Behandlungsfehlern, wie Verbrennungen, kann gerade die chemische Reaktion der Tätowierfarbe im Körper zu allergischem Verhalten führen. Deshalb imacht eine Betriebshaftpflicht für Laserbehandlung Sinn. Stelle Dir vor Dein Kunde lässt sich über mehrere Sitzungen hinweg den schwarzgrauen Seemannsanker mit rotflammenden Herz auf grünem Hintergrund entfernen. Du klärst ihn nach besten Wissen und Gewissen auf, dass die Laserbehandlung langwierig und nicht einfach werden wird.

 

Warum?

Der Laser zerschießt die Verbindungen der Farbpigmente unter der Haut. Der Körper ist nun dazu gezwungen die mikroskopisch kleinen Bestandteile aus seinem Organismus zu transportieren. Kurz gesagt, die Farbe wird verstoffwechselt und dann, im Idealfall, ausgeschieden. Bildlich gesehen wandert die zerstörte Farbe einmal durch den Körper ihres Kunden. Was da geschieht konnte noch nicht über Langzeitstudien genau erforscht werden. Reagiert Dein Kunde auf diesen Vorgang allergisch, kann er in Betracht ziehen bei Dir Schmerzensgeld einzufordern. Eine Betriebshaftpflicht für Laserbehandlungen deckt dieses Worst Case ab. Auch wenn die Abheilung der Haut nach der Laserbehandlung mit Komplikationen verbunden ist, tritt die Betriebshaftpflicht für Laserbehandlungen als Tattooentferner finanziell für Dich ein.

Wann greift die Betriebshaftpflichtversicherung für Laserbehandlungen ein?

Die Betriebshaftpflichtversicherung übernimmt Verletzungen, die Du oder Deine Mitarbeiter während der Behandlung mit einem Laser dem Kunden zugefügt haben. Und wenn weiterer Vermögensschäden auf Seiten der geschädigten Person entstehen, wie Lohnausfall, leistet die Betriebshaftpflichtversicherung auch da Entschädigungszahlungen.

Zusätzlich leistet die Betriebshaftpflichtversicherung Schadensersatz, falls sich in Deinen Geschäftsräumen jemand anderweitig verletzt.

Solltest Du dich mit nicht gerechtfertigten oder zu hohen Schadensersatzforderungen auseinandersetzen, kommt die Betriebshaftpflichtversicherung für Anwalts-, Sachverständigen- und Prozesskosten auf.

Bei Tätowierern, Kosmetikern und Dermatologen, die Laserbehandlungen zur Tattooentfernung anwenden können, reicht eine einfache Betriebshaftpflicht-Versicherung nicht aus. Zu beachten ist, dass Vermögensschäden, die durch eine Tattooentfernung entstehen, versichert sind.

Betriebshaftpflichtversicherung Laserbehandlung / Versicherungsschutz für geschulte Tattooentferner

Alle Personen, die in Deinem Auftrag einer eine Tattooentfernung durch Laserbehandlung durchführen, sind in der Betriebshaftpflicht versichert. Das ist unabhängig von der jeweiligen Arbeitszeit oder dem Vertragsverhältnis des Arbeitnehmers, Grundvoraussetzung sollte sein, das der Mitarbeiter auch über das notwendige Fachwissen verfügt. Dabei ist es auch irrelevant, wo sich ihre Angestellten und Mitarbeiter befinden. Solange sie während des Unfalles oder Missgeschickes offiziell für Dich tätig waren, deckt die Betriebshaftpflicht den entstandenen Schaden.

Der Versicherungsschutz Ihrer Betriebshaftpflichtversicherung gilt für Behandlungen in ihren Praxisräumen oder im Studio, also in der eigenen Betriebsstätte. Auch auf öffentlichen Plätzen oder direkt bei Ihren Kunden zu Hause greift der Versicherungsschutz ihrer Betriebshaftpflicht bei Laserbehandlungen.

Je nachdem welcher Leistungsumfang im Betriebshaftpflichtvertrag vereinbart ist, gelten auch bestimmte externe Personengruppen in der Betriebshaftpflicht-Versicherung als mitversichert. Hierzu zählen zum Beispiel Subunternehmer oder Reinigungspersonal.

Wie hoch sollte die Deckungssumme einer Betriebshaftpflicht für Tattooentferner sein?

Du solltest bei der Wahl der Deckungssumme immer vom Worst Case, eines Schadenfalls ausgehen. Aufgrund der geringen Beitragsunterschiede bei Betriebshaftpflichtversicherungen mit unterschiedlichen Deckungssummen empfiehlt es sich eine Deckungssumme von mindestens 3 Millionen Euro für Personenschäden zu veranschlagen. Das gilt in der Regel als “Standardschutz”. Gerade als Tattooentferner, Arzt oder Kosmetiker/in, solltest Du auf eine möglichst hohe Deckungssumme achten. Personenschäden gehören in Deinem Bereich zum am ehesten wahrscheinlichen Risiko. Erst dann ist die Betriebshaftpflichtversicherung auch ein wirkungsvoller Schutz, im Schadensfall. Denn gerade bei Personenschäden gehen die möglichen Forderungen schnell in die Millionenhöhe.

Generelle Leistungen der Betriebshaftpflichtversicherung für Tattooentferner

Die Betriebshaftpflichtversicherung kommt grundsätzlich für folgende Schäden auf:

  • Personenschäden, eine Person, ihr Mitarbeiter oder Kunde wird verletzt.

  • Schmerzensgeldforderungen, der verletzten Person

  • Kosten für mögliche korrigierende Behandlungen. Insbesondere wenn der Geschädigte zu einer dritten Person gehen möchte. Ärzte und kosmetische Eingriffe bzw. Behandlungen sind sehr kostspielig.

  • Finanzielle Forderungen aufgrund entstandener Krankheiten durch mangelnde Hygiene ( Pilzinfektionen etc.)

  • Schadenersatzforderungen durch Infizierung mit HIV oder Hepatitis

  • Ansprüche aufgrund allergischen Reaktionen auf die Laserbehandlung

  • Sachschäden, das Eigentum, eines ihrer Kunden oder des Nachbars wird beschädigt.

  • Vermögensfolgeschäden, aus den genannten Personen- oder Sachschaden resultiert ein finanzieller Folgeschaden. Zum Beispiel Lohnausfälle.

  • Umweltschäden, die Umwelt wurde direkt oder indirekt durch Eingriffe oder Substanzen geschädigt.

Ihre Betriebshaftpflicht übernimmt jegliche Entschädigungszahlungen, die sich aus einer Schadensersatzforderung durch Laserbehandlung ergeben.

Wie wird der Beitrag einer Betriebshaftpflichtversicherung für Laserbehandlungen berechnet?

Primär richten sich die Kosten Ihrer Betriebshaftpflicht nach dem zu versicherndem Risiko. Zusätzlich zum versicherten Risiko, werden die Größe des Betriebes, die Anzahl der Mitarbeiter, der erwirtschaftete Jahresumsatz und der Selbstbehalt in den Beitrag mit eingerechnet.

Dabei gilt, je höher die Selbstbeteiligung von Ihnen angesetzt wird, desto niedriger fallen Ihre jährlichen Beiträge aus. Bedenken Sie in diesem Fall, dass bei einem hohen Selbstbehalt im Schadensfall eine höhere Summe von ihnen selbst getragen werden muss! Die Höhe der Deckungssummen wirkt sich ebenfalls auf ihren Beitrag aus. Allerdings führt diese Erhöhung bei der Betriebshaftpflicht für Laserbehandlungen nicht in dem Maße zu mehr Kosten, dass Sparsamkeit sich hier wirklich lohnen würde! Vergleichen Sie die verschiedenen Versicherungsanbieter, oder sprechen Sie mit dem unabhängigen Finanzberater bevor sie die Vertragsbedingungen unterschreiben.

Zusätzliche Bausteine zur Betriebshaftpflicht für Laserbehandlungen

Bei Bedarf können Sie den Schutz der Betriebshaftpflicht um folgende Leistungen ergänzen.

  • Vermögensschadenhaftpflicht innerhalb der Betriebshaftpflicht. Manche dienstleistungs- beziehungsweise beratende Berufe sollten eine Vermögenshaftpflichtversicherung als Ergänzung zur Betriebshaftpflichtversicherung. Infolge einer fehlerhaften Beratung oder Dienstleistungserbringung können finanzielle Schäden entstehen. Diese Versicherung bietet Ihnen Schutz bei echten Vermögensschäden.

  • Betriebshaftpflicht inklusive einer Privathaftpflicht. Es gibt Versicherer die bieten Betriebshaftpflichtversicherungen mit dem Zusatz einer Privathaftpflicht an und das häufig ohne Aufpreis. So ist der Versicherungsschutz neben dem gewerblichen auch auf den privaten Bereich von Selbstständigen ausgeweitet. Die Privathaftpflichtversicherung kommt für Schäden Dritter auf, die in Ihrem privaten Umfeld verursacht werden, inklusive des Schutzes für Sie und Ihre Familie. Wie auch bei der Betriebshaftpflichtversicherung sind bei privaten Haftpflichtversicherungen immer Personen-, Sach- und Vermögensfolgeschäden abgedeckt.

Grundsätzlich sollten Sie es sich zur Aufgabe machen ihre Versicherungen vor Abschluss genau zu vergleichen. Leistungsumfang und auch Beiträge können von Versicherer zu Versicherer stark unterschiedlich sein. Sollten sie fachkompetenten Rat brauchen steht Ihnen ihr unabhängiger Finanzberater jederzeit zur Verfügung.

Wähle Deine Tätigkeit(en) aus: