Das Frenum Piercing – Das solltest du wissen und beachten

 

Piercings sind beliebt. Und dabei gilt oft: je ausgefallener, desto besser. Nicht unbedingt ausgefallen, aber dennoch etwas äußerst besonderes sind Intimpiercings. Besonders beliebt beim Mann: das Frenum Piercing.

 

Frenum Piercing das Intimpiercing schlecht hin

Frenum Piercing – was ist das?

Das Frenum Piercing oder auch Frenulum Piercing wird durch das kleine Vorhautbändchen gestochen, welches sich an der Unterseite der Eichel befindet. Seinen Namen hat dieses Piercing von eben genau dieser Stelle, denn das Vorhautbändchen wird als Frenulum bezeichnet.

 

Durch den unkomplizierten Stechvorgang ist das Frenum Piercing vor allem bei Einsteigern in Sachen Intimpiercings beliebt.

 

Als Messingringe hinter der Eichel wird das Frenulum-Piercing bereits im 19. Jahrhundert das erste Mal erwähnt. Und auch der besondere Reiz des Frenum Piercings wird bereits in dieser Zeit erwähnt. Kein Wunder, lässt sich dieser definitiv nicht leugnen.

 

Das Frenulum kann von der Empfindlichkeit her in etwa mit der Klitoris der Frau verglichen werden. Es ist also eine sehr empfindliche Stelle. Das Piercing übt somit für den Träger dort einen höchst erotischen Reiz aus und erhöht die Stimulierung während des Geschlechtsverkehrs. Doch nicht nur der Piercingträger selbst, sondern auch die Partnerin spürt das Piercing während des Akts.

 

An sich ist das Frenum Piercing bei jedem Mann möglich. Bei beschnittenen Männern kommt es jedoch darauf an, wieviel vom Frenulum noch vorhanden ist.

 

Frenum Piercing – das Stechen

Gestochen wird das Frenulum Piercing horizontal durch das Vorhautbändchen. Des öfteren auch etwas unterhalb des Bändchens, da so die Gefahr des Ausreißens vermindert wird.

 

Das Stechen des Frenum Piercings zeigt sich äußerst unkompliziert und geht schnell vonstatten.

 

Eine beliebte Variante des Frenulum Piercings ist die Frenum Ladder. Dabei werden mehrere Frenum Piercings in einer Reihe gesetzt und verlaufen so entlang des Penisschafts. Aber Achtung: je weiter entfernt vom Frenulum das Piercing gesetzt wird, desto stärker neigt es dazu herauszuwachsen.

 

Frenum Piercing – die Heilung

Das Vorhautbändchen ist sehr dünn. Dadurch verläuft die Heilung des Frenulum Piercings schnell und meist problemlos.

 

Die Abheilphase des Frenum Piercings dauert rund vier bis acht Wochen. Bis zur vollständigen Abheilung kann jedoch etwas mehr Zeit vergehen.

 

Wichtig für die gesamte Zeit der Heilung: das Piercing niemals mit ungewaschenen Händen berühren. Geschlechtsverkehr sowie Oralverkehr ist vor in den ersten zwei Wochen tabu. Das Infektionsrisiko dabei ist einfach zu hoch.

 

Verzichte nicht auf eine ausführliche Beratung durch Deinem Piercer und informiere Dich bereits vor dem Stechen ausführlich über die richtige Pflege und den Heilungsverlauf. Sofern Du alle seine Hygiene- und Pflegehinweise beachtest und das Piercing gewissenhaft pflegst, wirst Du die Abheilphase ohne Komplikationen überstehen.

 

Frenum Piercing – die Pflege

Damit Deine Freude am Frenulum Piercing lange anhält, ist die richtige Pflege von großer Wichtigkeit.

 

Tipps zur Pflege des Frenum Piercings

  • in den ersten zwei Tagen nach dem Stechen tabu: blutverdünnenden Medikamente, Alkohol und natürlich Drogen
  • in den ersten Tagen nach dem Stechen bitte keine körperliche Anstrengung – Gefahr von Nachblutungen
  • verzichte bitte auf die Piercingstelle belastende Aktivitäten wie Radfahren etc.
  • Geschlechtsverkehr innerhalb der ersten zwei Wochen? Bitte nicht! Auch kein Oralverkehr!
  • Verwendung bitte Ph-neutraler Seifen
  • die Seife sollte nicht an die Wunde gelangen. Immer mit klarem Wasser nachspülen
  • keine Solariumsbesuche während den ersten drei Wochen
  • No Go für sechs Wochen: baden, See und Meer

 

Frenum Piercing – der Schmuck

Beliebter Piercingschmuck für das Frenulum Piercing ist der Barbell oder auch der Ball Closure Ring.

 

Achtung: die Schmuckstärke sollte die Stabstärke von 1,6 mm nicht unterschreiten sowie 2,4 mm nicht überschreiten. In Ausnahmefällen ist eine Stärke von 3,2 mm möglich. Hierzu solltest Du allerdings unbedingt Deinen Piercer befragen.

 

Fazit

Das Frenum Piercing ist bei Männern äußerst beliebt und eignet sich auch sehr gut als Einsteigerpiercing, wenn es um den Intimbereich geht. Das Stechen verläuft schnell und unkompliziert. Und bei der Heilung sind in der Regel keine Komplikationen zu befürchten. Sofern die Pflege stimmt.

 

Wie bei jedem Piercing ist auch beim Frenulum Piercing wichtig, dass Du einen erfahrenen Piercer wählst und auf die hygienischen Standards des Piercingstudios ein besonderes Augenmerk legst.

 

Danke, dass Du den Artikel teilst!
Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Email this to someone
email
Über Uwe W. Redler
Uwe W. Redler hat sich auf den Bereich Tätowierer- und Piercerversicherungen spezialisiert. Die Leidenschaft des Körperschmucks und die jahrelange Erfahrung im Versicherungsbereich haben ihn auf die Idee gebracht, dieses zu verbinden.
Ihr Kommentar
  • (will not be published)