Was bedeutet die Knastträne?

Eine der vielleicht bekanntesten und gleichzeitig umstrittensten Tätowierungen ist die sogenannte Knastträne. Sie sitzt direkt am äußeren Augenrand. Gesehen, wahrscheinlich mehr in Magazinen oder TV als in Real, hat wohl schon jeder diese ganz spezielle Träne. Doch…

Was bedeutet die Knastträne?

Vorweg muss hier gesagt werden, dass die genaue Bedeutung des Tränentattoos umstritten ist. Oft wird dieses spezielle Tattoo jedoch mit kriminellen Machenschaften in Verbindung gebracht.

Was die Bedeutung der tätowierten Träne betrifft, gibt es mehrere Möglichkeiten.

 

Mord

Die wohl bekannteste Bedeutung dieses Tattoos ist wohl ein vom Tattooträger begangener Mord. Die Anzahl der Tränen symbolisiert demnach die Anzahl seiner Opfer. Diese Interpretation des Tränentattoos wird von Morton Rhue in seinem Buch „Ghetto Kidz“ behandelt.

 

Wie sehr vor allem diese Bedeutungsmöglichkeit in den Köpfen der Menschen verankert ist, zeigte ein Gerichtsprozess in den USA. Am Auge des Angeklagten prangte eine tätowierte Träne. Es wird bis heute darüber spekuliert, dass diese „Knastträne“ die Jury bei ihrer Entscheidung beeinflusst haben könnte.

 

Gefängnisaufenthalt

Eine andere, wenn auch nicht unbedingt positiver bewertete Bedeutungsvariante ist die des Gefängnisaufenthalts. Nach dieser Interpretation des Tattoos steht die tätowierte Träne für einen Gefängnisaufenthalt. Die Anzahl der Tränen für die Anzahl der verhängten Jahre.

 

Herabwürdigung

Eine andere, ebenfalls alles andere als positive mögliche Bedeutung findet sich in Gefängnissen der USA. Dort heißt es unter anderem, dass Insassen von sogenannten Sugar-Daddies zur tätowierten Träne gezwungen werden. Als öffentliches Symbol dafür, wie verweichlicht sie seien.

 

Trauer

Doch es gibt noch eine mögliche Bedeutung des Tränentattoos: Trauer. Nach dieser Interpretation findet sich die tätowierte Träne bei Personen, welche um eine ihnen nahestehende Person trauern, welche nicht eines natürlichen Todes starb.

 

Gibt es die Knast-Träne auch ohne Bedeutung?

Ob eine Tätowierung, sei es nun die Knast-Träne oder ein anderes Motiv, für den Träger eine spezielle Bedeutung hat oder nicht, wird man nie einfach so erkennen können. Um dies herauszufinden, müsste man den Tattoo-Träger schon danach fragen.

 

Das Tränen-Tattoo findet sich jedoch nicht nur bei Häftlingen, oder Menschen, die mal irgendwann im Knast gesessen haben. Auch Berühmtheiten, dabei meist bei Musikern, findet sich ab und an dieses spezielle Tattoo.

 

Ob die betreffende Person schon mal im Knast war? Oder ob sie gar einen Mord begangen hat? Oder ist sie doch „nur“ in Trauer? Wer weiß das schon so genau.

 

Doch kann man sicher bei dem ein oder anderen, sei es nun ein Normalo oder VIP, davon ausgehen, dass die Knastträne ihn nur schmückt, um etwas interessanter oder vielleicht auch verwegener auszusehen. Imagepflege sozusagen.

 

Fakt ist, das Tränentattoo ist damals wie heute eine Tätowierung, mit viel Raum für Spekulationen und wilde Geschichten.


Danke, dass Du den Artikel teilst!
Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Email this to someone
email
Über Uwe W. Redler
Uwe W. Redler hat sich auf den Bereich Tätowierer- und Piercerversicherungen spezialisiert. Die Leidenschaft des Körperschmucks und die jahrelange Erfahrung im Versicherungsbereich haben ihn auf die Idee gebracht, dieses zu verbinden.
Ihr Kommentar
  • (will not be published)