Tattoo-Pioniere und Tattoo-Idole

 

Die Welt der Tätowierungen ist bunt. Und das trifft nicht nur auf die Körperkunst selbst zu, sondern auch auf ihre Künstler.

 

Es gibt so einige Wegbereiter und Tattoo-Artists, die Du kennen solltest.

Samuel O’Reilly

Samuel O’Reilly besaß ein Tattoostudio in New York. Doch das allein macht ihn noch nicht zu einem Tattoo-Pionier. Allerdings jedoch die Tatsache, dass Samuel O’Reilly den von Thomas A. Edison erfundenen Stencil Pen, eine Maschine für die Gravur von Gegenständen, so umbaute, das man damit Tinte in die Haut einbringen konnte.

Diese elektrische Tätowiermaschine ließ sich Samuel O’Reilly im Jahr 1891 schließlich patentieren.

 

Lyle Tuttle

Bei Lyle Tuttle handelt es sich um einen der bekanntesten Tätowierer der USA. Bereits im Jahr 1949 begann die Tätowier-Karriere von Lyle Tuttle, welche er 1990 beendete und in den wohlverdienten Ruhestand ging.

Seine berühmtesten Kunden waren unter anderem Janis Joplin, die Rolling Stones und Cher.

 

Christian Warlich

Christian Warlich ist auch bekannt als der König und Gentleman der Tätowierer. Der Grund dafür ist sein stets eleganter Kleidungsstil mit Fliege und Anzug.

Er war der erste Tätowierer Deutschlands, der diese Kund als Beruf ausübte. Zugleich war er auch der erste Tätowierer in Deutschland, der mit einer elektrischen Tätowiermaschine arbeitete.

Sein 1919 eröffnetes Tattoo-Studio in St. Pauli war weithin bekannt und auch zahlreiche Promis zählten zu seinen Kunden.

Ein Tabu gab es jedoch für Christian Warlich: er tätowierte nie im Alltag sichtbare Körperstellen.

 

Horiyoshi III

Horiyoshi III, mit bürgerlichem Namen Yoshihito Nakano, ist ein Meister der japanischen Tätowierkunst. Das Spezialgebiet des Horishi-Tätowierers sind Ganzkörper-Tätowierungen der traditionellen japanischen Art wie beispielsweise Irezumi.

Der Tattookünstler ist Gründer des Tattoo Museum in Yokohama und Sachbuchautor.

Horiyoshi III bildete lediglich zwei Lehrlinge aus: Seinen Sohn, den künftigen Horiyoshi IV, sowie den deutschen Tattoo-Artist Alex Reinke.

 

Sailor Jerry

Norman Keith Collins, besser bekannt als Sailor Jerry, war ein bekannter US-Tätowierer. In den USA wird das Handwerk des Tätowierens sogar in zwei Äras aufgeteilt: Before Sailor Jerry (BSJ) und After Sailor Jerry (ASJ).

 

Seine Tattookunst war beeinflusst von der amerikanischen Seefahrt, sowie von den Mythen des Fernen Ostens. Auch die technischen Fähigkeiten der östlichen Tätowierkunst beeinflussten seinen Stil.

 

Sailor Jerry entwickelte neue Farbpigmente und erweiterte dadurch die Farbpalette des Tattoo-Handwerks. Doch auch was die Tattoonadeln betrifft, brachte Sailor Jerry neues hervor: eine Nadel-Formation, welche die Farbpigmente schonender in die Haut einbrachten.

Zudem benutzte er als einer der ersten Einweg-Nadeln und sterilisierte seine Gerätschaften.

Zu seinen Schülern zählten Mike Malone sowie Ed Hardy.

 

Ron Ackers

Bei Ron Ackers handelt es sich um einen sehr bekannten britischen Tätowierer.

Im Jahr 1963 gründete er zusammen mit zwei Compagnions den „North Western Tattoo Club“. Ein Club für Personen mit großen Tattoo-Designs von hohem künstlerischem Niveau und zugleich eine Vereinigung von Tattookünstlern, die sich verpflichten, bestimmte Regeln und hygienische Vorschriften zu beachten.

 

George Burchett

George Burchett, auch bekannt als „King of Tattooists“, war ein Wegbereiter der Tätowierszene in Großbritanien.

Zu seinen Kunden zählten unter anderem Mitglieder einiger Königshäuser dieser Welt.

 

Herbert Hoffmann

Als einer der ältesten aktiven Tätowierer der Welt galt Herbert Hoffmann. Auf St. Pauli gehörte ihm die „Älteste Tätowierstube Deutschlands“.

Ihm war es stets ein Anliegen, Tätowierungen gesellschaftsfähig zu machen. Auf Tattoo-Conventions weltweit war Herbert Hoffmann ein oft und gern gesehener Gast.

 

Tattoo Theo

Theodor Vetter, Tattoo Theo, der Tätowierte vom Kiez. Dieser deutsche Tätowierer war weniger als Tätowierer tätig/bekannt, als dass er selbst ein lebendes Tattoo-Kunstwerk war.

 

Die Anzahl seiner Tätowierungen beläuft sich angeblich auf 260 Stück. Rund 240 Tattookünstler verewigten sich auf seiner Haut. Darunter auch der bekannte Christian Warlich.

 

Hanky Panky

Henk Schiffmacher, besser bekannt als Hanky Panky ist ein bekannter Tattoo-Artist aus den Niederlanden.

Neben seiner Tätigkeit als Tätowierer, bei der er schon VIPs wie die Red Hot Chili Peppers, Lemmy Kilmister, Robbie Williams, Lady Gaga und viele andere tätowierte, ist er auch ein begeisterter Sammler von Dingen der Geschichte des Tätowierens.

Hanky Panky ist Gründer es Amsterdam Tattoo Museum.

Doch nicht nur die hier aufgeführten Tattoo-Persönlichkeiten solltest Du kennen. Es gibt noch einen Tattoo-Künstler, den Du kennen solltest: Deinen eigenen.

Er ist es, dem Du vertraust und der Deine Haut mit Kunstwerken verschönert. Sprich mit ihm und lass Dir seine Geschichte erzählen. Sicherlich hat auch er schon so einiges erlebt.

 

Danke, dass Du den Artikel teilst!
Share on Facebook
Facebook
0Tweet about this on Twitter
Twitter
Share on Google+
Google+
0Email this to someone
email
Über Uwe W. Redler
Uwe W. Redler hat sich auf den Bereich Tätowierer- und Piercerversicherungen spezialisiert. Die Leidenschaft des Körperschmucks und die jahrelange Erfahrung im Versicherungsbereich haben ihn auf die Idee gebracht, dieses zu verbinden.
Ihr Kommentar
  • (will not be published)